Steuerberater
in Düsseldorf
Kanzlei-Blog

Bleiben Sie stets informiert und auf dem neuesten Stand der steuerlichen Entwicklungen. Wir teilen regelmäßig wertvolle Informationen, Tipps und Einblicke in aktuelle Steuerthemen mit Ihnen, um Sie in auf dem Laufenden zu halten. Nutzen Sie außerdem unseren Pool aus Formulare und Checklisten für die Zusammenarbeit. Bei Fragen, Anliegen oder für eine persönliche Beratung stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Berichtspflicht für Nachhaltigkeit und Transformationsprozesse: Herausforderungen und Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen


Copyright: https://de.123rf.com/plus

Die rechtssichere Implementierung von Transformationsprozessen zu den Themen Umwelt, Soziales und nachhaltige Unternehmensführung (ESG) stellt Unternehmen vor große Herausforderungen.
Erhöhte Transparenzpflichten, neue Gesetze zur Korruptionsbekämpfung, komplexere Anforderungen an das Nachhaltigkeitsmanagement und der Umgang mit Umweltrisiken und Whistleblowing erfordern eine tiefgreifende Umstrukturierung der Unternehmensführung.
Zudem steigen die Haftungsrisiken für Menschenrechtsverletzungen in der Lieferkette. Besonders für kleine und mittelständische Unternehmen (KMUs) ist die Umsetzung dieser Anforderungen mit erheblichen Herausforderungen verbunden.

Für welche Unternehmen gilt die Berichtspflicht? Die Berichtspflicht nach dem CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz (CSR-RUG) gilt für:

- Kapitalmarktorientierte Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern

- Unternehmen, die zwei von drei Kriterien erfüllen:
- Bilanzsumme von mehr als 25 Millionen EUR
- Umsatz von mehr als 50 Millionen EUR
- Durchschnittliche Mitarbeiterzahl von mehr als 250 in den letzten zwei Geschäftsjahren

Ab 2025 wird die Berichtspflicht auch für große Unternehmen gelten, die nicht kapitalmarktorientiert sind.

Wie bereiten sich kleine und mittelständische Unternehmen auf die Berichtspflicht vor? KMUs können sich auf die Berichtspflicht vorbereiten, indem sie:
- Einen Überblick über die relevanten Anforderungen verschaffen.
- Eine Strategie für die Umsetzung der Anforderungen entwickeln.
- Die notwendigen Prozesse und Systeme implemen tieren.
- Die erforderlichen Ressourcen bereitstellen.
- Externe Unterstützung in Anspruch nehmen.

Zahlreiche Hilfsangebote und Ressourcen stehen KMUs zur Verfügung:
- Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) bietet ein Förderprogramm für die Einführung von Nachhaltigkeitsmanagement in KMUs an.
- Die Initiative "CSR-Kompetenzzentrum" des BMWK bietet praktische Hilfestellungen und Informationen.
- Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex bietet einen Orientierungsrahmen für die Umsetzung von Nachhaltigkeit in Unternehmen.
- Verbände und Kammern bieten ihren Mitgliedern Beratung und Unterstützung an.

Die rechtssichere Implementierung von Nachhaltigkeit und Transformationsprozessen ist eine komplexe Aufgabe, die KMUs vor große Herausforderungen stellt. Mit der richtigen Vorbereitung und Unterstützung können KMUs die Chancen der Transformation nutzen und die Risiken minimieren.

Wollschläger GbR

Ähnliche Artikel